Drucken
Kategorie: Alter Park
Zugriffe: 2128

Der Alte Park auf der Schmelz


Rainer Maria Kreten und Hans-Werner Krick präsentieren den ehemaligen Englischen Garten als Erlebnislandschaft unter dem Denkmalmotto Holz

Sonntag, 9. September 2012, 11:00 und 15:00 Uhr.
Treffpunkt: St. Ingbert, Alte Schmelz 64 (Ehemaliges Konsum, gegenüber der Möllerhalle)
Rahmenprogramm der Initiative Alte Schmelz  im Konsumgebäude

Holz lautet das Thema des diesjährigen Tages des Offenen Denkmals. Die meisten Objekte, die an diesem Tag präsentiert werden, zeigen Holz als Baumaterial und als gestaltendes Element beim Bau von Häusern, Einrichtungsgegenständen und technischen Anlagen. Ganz anders dagegen das St. Ingberter Angebot. Hier wird mitten im lebenden Holz, in einem fast vergessenen und reichlich verwilderten ehemaligen Landschaftsgarten die Geschichte des Holzes, seiner Nutzung, seiner wirtschaftlichen Bedeutung und seines „Wertewandels“ im Laufe der  letzten Jahrhunderte erzählt.

Gemälde Holzhändler Koehl

Holzhändler Thomas Koehl, Gemälde von J.F. Dryander 1780, Saarlandmuseum

Holz wächst im Wald. Doch der Wald wächst mitunter nicht so schnell, wie das Holz verbraucht wird. Was tun, wenn Nachfrage und Bedarf  das natürliche Angebot überschreiten? Hier versuchte bereits im 18. Jahrhundert eine neue Wissenschaft, die Forstwissenschaft, Antworten zu geben und nachhaltige Strategien zu entwickeln.

Wie kam das Holz zum Verbraucher und wer bediente den Markt für Werthölzer? Wussten Sie, dass Holzhändler zu den Pionieren der Warentermingeschäfte und des internationalen Handels gehörten?

Was galt seinerzeit als Wertholz und wer verdiente an diesen Werten? Was blieb für die traditionellen Waldnutzer, die Einheimischen, die traditionsgemäß ihr Bau- und Brennholz aus dem heimischen Wald bezogen, wo sie auch ihr Vieh weideten?

Und zu guter Letzt? Wie kann man eigentlich berechnen wie alt oder jung ein Baum ist, wie viel Holzertrag er bringt und mit welchen Holzernten die kommenden Generationen rechnen  können?

Auf alle diese Fragen kann der ehemalige Englische Garten der Gebrüder Krämer beim Eisenwerk in St. Ingbert eine Antwort geben, wenn man die „Sprache des Holzes“ versteht. Rainer Maria Kreten und Hans-Werner Krick arbeiten am Tag des Offenen Denkmals als Dolmetscher in Sachen Holz und erzählen und führen Sie über spannende und interessante Holzwege.