Arnold Ilgemann

Die französischen Domanialschulen existierten von 1920 bis 1935 im Saargebiet. Es war die Zeit der Völkerbundsherrschaft. Im Versailler Vertrag war festgelegt worden, dass während dieser 15 Jahre eine internationale Regierungskommission das Geschick der Saarbevölkerung bestimmen sollte. Dies betraf auch die Bildungspolitik. Neben den deutschen Schulen erlaubte der Versailler Vertrag dem französischen Staat, im Saargebiet eigene Schulen zu unterhalten. Diese sollten den Beschäftigten der französischen Grubenverwaltung offenstehen. (...) Als die französische Bergverwaltung einen Teil ihrer Schulen auch deutschen Volksschulkindern öffnete, schlugen wie Wogen der Empörung im Saargebiet hoch. (Auszug)

Titelbild der Publikation

Zum Download der Publikation im PDF-Format klicken Sie bitte hier. (ca. 5,2 MB)