Willkommen beim VFG e.V.

Spaziergang durch den Alten Park

Guten Tag, liebe Garten-Spaziergängerinnen und Spaziergänger

Wir freuen uns über Ihr Interesse am ehemaligen Englischen Garten beim St. Ingberter Eisenwerk.
Wir, die Mitglieder des VFG,  Verein zur Förderung der Geschichtsarbeit im Saar-Lor-Lux Raum e.V., beschäftigen uns seit einiger Zeit mit diesem Thema. Daher bieten wir immer wieder Informationsveranstaltungen an, um Menschen auf dieses fast vergessene und gefährdete Kleinod aufmerksam zu machen. Um Ihnen die Orientierung in der Natur ein wenig zu erleichtern, haben wir uns entschlossen, erste Arbeitsergebnisse zur kostenlosen Nutzung ins Netz zu stellen. Um den Bildern möglichst viel Raum zu geben, stehen unsere Anmerkungen am unteren Seitenrand. Je nach Bildschirmformat müssen Sie etwas nach unten rollen, um die Texte vollständig zu sehen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie nicht nur Pläne, Karten und Fotos sondern auch skizzenhafte Anmerkungen und Erläuterungen.
Wir wünschen uns, dass daraus im Laufe der Zeit ein Wegweiser durch den Englischen Garten und seine Vergangenheit wird, die mit dazu beitragen kann, dass es diese Kulturlandschaft auch in Zukunft noch geben wird.

Zum Starten der Präsentation bitte hier klicken.

Zum Herunterladen des Planes von Gartenmeister Antz von 1849 bitte hier klicken.  (PDF,  400 KB)

Zum Herunterladen der Zeichnungsvorschrift für Katasterunterlagen im Königreich Bayern von 1846 klicken Sie bitte hier. (PDF, ca. 18,5 MB)

Machen Sie von dem Material und den Nutzungsmöglichkeiten regen Gebrauch. Empfehlen Sie diese Website weiter und natürlich auch unsere Veranstaltungen, zu denen wir Sie ganz herzlich einladen.
Wenn Sie regelmäßig über unsere Termine informiert werden möchten, lassen Sie uns das bitten wissen. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite.

Eines sollten Sie bitte noch beachten:
Teile des Areals, insbesondere das „Villen-Gelände“ im Anschluss an die Siedlung Alte Schmelz sind Privatgelände. Dies gilt auch für die Areale des Drahtwerkes St. Ingbert, wo sich Spuren der Orangerie und der barocken Gartenanlage befinden. Diese Areale sollten Sie, wenn überhaupt, nur mit ausdrücklicher Erlaubnis betreten.
Bei den anderen Bereichen handelt es sich vorwiegend um Stadtwald, den Sie von Osten her via Rentrischer Weg betreten können. Bitte beachten Sie, dass diese Waldflächen nur sehr extensiv bewirtschaftet werden und Sie mit waldtypischen Gefahren wie herabfallenden Ästen und schwierigem Gelände rechnen müssen.

Auch wenn die Grenzmauer, auf die Sie bei Ihrer Exkursion treffen werden, durchlöchert ist und Ihnen einen problemlosen Zugang zum „Direktorenpark“ ermöglicht, den Sie dann, wenn Sie dem Verlauf der Mauer folgen würden,  über die Siedlung wieder verlassen könnten, denken Sie bitte daran, dass Sie in dabei unbefugt Privatgelände betreten und dafür ggf. zur Rechenschaft gezogen werden könnten.

Und: Respektieren Sie bitte die Natur und das kulturelle Erbe.
Danke.

Der VFG weist ausdrücklich darauf hin, dass er weder für die Richtigkeit noch die Vollständigkeit dieser Angaben haftet, keine Auforderung zum betreten und/oder erkunden des privaten Geländes ausgesprochen hat und auch keinerlei Haftung übernimmt.

Doch nun erst einmal viel Spaß auf Ihrer Expedition in den ehemaligen Englischen Garten beim St. Ingberter Eisenwerk.
Ihr Team vom VFG

i.V.
Rainer Maria Kreten und Hans-Werner Krick

Aktualisiert (Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 21:25 Uhr)

 
Find the Best Web Hosting which offers reliable service and top quality support
Anmeldung



Wer ist online
Wir haben 40 Gäste online
Suche